FF Kastelbell
Kuppelbewerb d. Feuerwehr Kastelbell Kuppelbewerb d. Feuerwehr Kastelbell Kuppelbewerb d. Feuerwehr Kastelbell Kuppelbewerb d. Feuerwehr Kastelbell Kuppelbewerb d. Feuerwehr Kastelbell

7. Kuppelbewerb der FF Kastelbell

Die Freiwillige Feuerwehr Kastelbell organisierte am 12. April 2014 in der Mehrzweckhalle der Sportzone Schlums den mittlerweile zum siebten Mal ausgetragenen Championscup. Von Jahr zu Jahr steigt die Teilnehmerzahl, heuer waren 66 gemeldete Gruppen am Start, ein neuer Teilnehmerrekord, darunter namhafte Wettkampfgruppen wie der 4 fache Weltmeister aus Weeg.
Der Bewerb wurde auf 4 Teppichbahnen mit elektronischer Zeitmessung abgehalten. Jede Gruppe hatte die Möglichkeit je 3 Starts in Bronze und Silber zu absolvieren. Die 16 besten Gruppen aus dem Grunddurchgang, wobei hier die beste Zeit in Bronze gerechnet wurde, kämpften schließlich im K.O.-Bewerb um die Kastelbeller Wandertrophäe aus Marmor.
Der Grunddurchgang begann um 09:00 Uhr und endete um 18:00 Uhr. Einige der favorisierten Gruppen zeigten Nerven, andere absolvierten die Qualifikation fürs Finale nahezu perfekt. Die großen Gewinner des Grunddurchganges war die Gruppen Rodeneck und Sillian(15,43s=neuer Bahnrekord), die jeweils in Bronze als auch in Silber die beste Zeiten in ihren Kategorien erzielten. In der Kategorie mit Alterspunkte ging der Sieg in den Vinschgau, in Bronze B gewann die Gruppe der FF Eyrs, in Silber die Gruppe Latsch 1.
Trotz der guten Zeiten aus dem Grunddurchgang wurden im KO-Finale der besten 16 Gruppen die Karten neu gemischt. Mit einer Zeit von 18.51 qualifizierte sich die trientner Gruppe aus Male als letzte für die KO-Duelle. Pünktlich um 18.30 übernahm unserer Moderator Peter Volgger das Mikrofon und eröffnete den K.O.-Bewerb. Die Wettkampfstimmung, in der bis zur Gänze überfüllten Halle stieg an. Die Gruppen Außervillgraten, Naraun, Sillian und Rodeneck kämpften sich erst über das Achtelfinale, dann das Viertelfinale bis ins Halbfinale vor. Dort war die Gruppe Außervillgraten der große Gewinner und zog als schnellste der vier Gruppen ins Finale ein, die Narauner folgenden ihnen aufgrund eines soliden fehlerfreien Laufes ins Finale.
Sillian und Rodeneck mussten trotz ihrer guten Zeiten ins kleine Finale, da beide leider keine fehlerfreien Läufe absolvierten. Im Rennen um Platz 3, setzte sich der Sieger von 2011, Wettkampfgruppe Sillian, gegenüber den Sieger 2013, FF Rodeneck, souverän durch.
Das Finale stand ganz im Zeichen der Osttiroler Gruppe aus Außervillgraten 1, sie erzielten in beiden Durchgängen Bestzeiten und liefen im Finale mit 15,90 sec ihre bis dahin schnellste Zeit.
Gegen 20:00 Uhr stemmten die Sieger dann die 55 kg schwere Marmorskulptur in den Himmel und ließen sich von den zahlreichen Zuschauern bejubeln. Unter den Zuschauern befanden sich auch zahlreiche Ehrengäste Bezirksfeuerwehrpräsident Franz Tappeiner, die Bürgermeister von Kastelbell und Latsch und einige Gemeindereferenten.
Für das leibliche Wohl während und nach dem Bewerb sorgte die FF Kastelbell. Die Musikband Volxrock sorgte am Abend wieder für ein volles Zelt und super Stimmung.
Die Wettkampfgruppe Kastelbell möchte sich bei allen Freiwilligen bedanken, die für das gute Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt den Bewertern die sich zur Verfügung gestellt haben, und den ganzen Tag ausgezeichnete Arbeit verrichteten.
Wir wünschen allen Wettkampfgruppen ein verletzungsfreie und erfolgreiche Bewerbssaison und freuen uns schon auf das nächste Jahr, und hoffen, dass sich wieder soviele Wettkampfgruppen aus dem In- und Ausland beim 8.Championscup beteiligen.

Ergebnisse

Bilder

Plakat

Plakat Zeltfest Kastelbell 2014